Freies WLAN für Bürger: Energie AG installiert den 100. Gemeinde-Hotspot

Freies, leistungsfähiges Internet ist beinahe zu einem Grundbedürfnis geworden. Die Energie AG und das Land Oberösterreich bieten mit ihren Partnern seit neun Monaten Gemeinden ein im Betrieb kostenloses Hotspot-Produkt an – die Gemeinde Obernberg am Inn wird die 100. Gemeinde mit einem glasfaserschnellen Internetzugang für alle Bürgerinnen und Bürger am Gemeindeamt sein. 
 
Generaldirektor Leo Windtner: „Die Energie AG hat schon früh auf neue Technologien wie das Glasfasernetz zur Datenübertragung gesetzt. Mit unserem flächendeckenden Netz können wir in Oberösterreich eine Versorgung aller Gemeinden sicherstellen.“
Energie AG-Technik-Vorstand Werner Steinecker: „Dass wir in kürzester Zeit 100 Gemeinden für die Hotspots begeistern konnten zeigt, dass es einen entsprechenden Bedarf im öffentlichen Raum gibt. Wir helfen damit, den ländlichen Raum nachhaltig zu stärken.“
Oberösterreichs Gemeinden gehen „online“: Die Gemeinde Obernberg am Inn ist die 100. Gemeinde, die einen Gemeinde-Hotspot bestellt und in den nächsten Wochen in Betrieb nehmen wird. Seit Beginn der Aktion im Mai des Vorjahres zeigt sich, dass der Bedarf an diesen öffentlichen, freien und trotzdem sicheren und schnellen Internetverbindungen im öffentlichen Raum mehr als gegeben ist. Die Energie AG Oberösterreich Telekom GmbH setzt die Projekte um und bindet die Hotspots an das flächendeckend in Oberösterreich verfügbare Glasfasernetz an.
Der Trend, immer und überall online zu sein, ist nicht mehr aufzuhalten und führt zu einer permanenten Vernetzung. Egal ob im Büro, zu Hause oder mittlerweile auch unterwegs, ein schneller Internetzugang wird vorausgesetzt. Freie, sogenannte Hotspot-WLANs stehen bisher aber hauptsächlich an Flughäfen, Bahnhöfen, Restaurants, Shopping-Centern und auch öffentlichen Plätzen in den Städten zur Verfügung. Freie WLANs am Land sind die Ausnahme.
Mit den „PowerSpots“ will die Energie AG diese Lücke schließen und den freien Internetzugang in die Fläche bringen. Die Bandbreite zur Versorgung des Hotspots wird von der Energie AG kostenlos zur Verfügung gestellt. Damit leistet das Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur Chancengleichheit zwischen Stadt und Land. Alle Hotspot-Gemeinden haben zudem die Möglichkeit, ein Hotspot-Netzwerk aufzubauen und weitere öffentliche Räume wie zum Beispiel Sportanlagen, Parks, Spielplätze, usw. anzuschließen und mit WLAN zu versorgen.