Unternehmen auf dem Weg der Digitalisierung Teil 1

Kaum eine Veranstaltung oder ein Zeitungsartikel, der zu diesem Thema feststellt, dass Digitalisierung „alles verändern wird“. Ein Unternehmen, welches sich dieser neuen Welt anpassen und dort überleben möchte, braucht folgende Eigenschaften:

Reduktion Komplexität

Der Begriff „Entropie“ kommt aus der Thermodynamik und bedeutet die laufende Steigerung von Unordnung im Universum. Jedes Unternehmen ist heute in einem hochkomplexen sozio-technischen Umfeld. Um dort überleben zu können, ist es notwendig eben diese Entropie zu vermindern – d. h. möglichst viel Ordnung zu schaffen. Das ist ein intensiver Prozess und kann immer nur schrittweise erledigt werden. Aus dem großen Chaos können immer nur kleine Elemente herausgenommen und diese einer Ordnung zugeführt werden. Ordnung bedeutet heutzutage Prozesse in digitale Form zu bringen und möglichst zu automatisieren. Auf jeden Fall muss eine lückenlose Integration zwischen automatischer und humaner Arbeitsleistung geschaffen werden. Komplexität ist nicht mehr so schlimm wie Chaos, wird aber noch immer sehr gefürchtet. Obwohl deren Beherrschung wahrscheinlich der größte Wettbewerbsvorteil ist. Der Mitbewerber soll auf jeden Fall spüren und wissen, dass die Erstellung des eigenen Produktes sehr komplex ist, was wiederum eine große Einstiegshürde bedeutet. Umgekehrt muss diese Komplexität für den Kunden auf ein absolutes Minimum reduziert werden – was sich durch Einfachheit ausdrückt. Es gilt also Unordnung auf Ordnung und Komplexität auf Einfachheit zu transformieren.

Vernetzung

Das typische Kennzeichen für Digitalisierung ist die Vernetzung von Mensch und Maschine. Ursprünglich waren es Computer, auf denen Webserver arbeiteten die über Ethernet-Technologie vernetzt wurden. Zwischenzeitlich hat sich das IP-Protokoll als Netzwerksprache durchgesetzt und jedes „Ding“ hat schon eine IP-Adresse. Daraus mag sich auch der Begriff Internet of Things (IoT) ableiten. An die Vernetzung werden heute drei wesentliche Anforderungen gestellt. Erstens – die Bandbreite im Privatgebrauch beginnt ab 100 Mbit/s. Zweitens – die Latency Time (Verzögerungszeit) muss unter sieben Millisekunden sein. Drittens – die Verfügbarkeit muss über 99,99 % sein. Alle diese drei Merkmale weißt das Energie AG powerSPEED Glasfasernetz auf. Vernetzung macht uns das Leben angenehm. Wir können auf unsere Daten (Cloud) überall und mit den unterschiedlichsten Geräten zugreifen und mit eben den gleichen Geräten die Dinge unseres Lebens steuern.

Autonome Aktoren

Unternehmen waren und sind bislang sehr hierarchisch organisiert. Es gibt Arbeitsgruppen die bekommen leistungswirtschaftliche und finanzwirtschaftliche Vorgaben die sie zu erfüllen haben. Darüber hinaus brauchen sie keine Anstrengungen bezüglich Veränderungen tätigen. Das System funktioniert dann gut, wenn in der Führung immer die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Im Gegensatz zur Hierarchie sind autonome Arbeitsgruppen für deren Leistungserstellung und auch für deren Ergebnis selber verantwortlich und haben einen sehr großen Freiheitsgrad. Vernetzt sind diese mit anderen autonomen Gruppen über eine Kommunikationsstruktur. Autonomie heißt – Selbstständigkeit und Aktionsfähigkeit. Im digitalen Zeitalter werden autonome Gruppen und deren Vernetzung über digitale Technik realisiert.

Über noch mehr Eigenschaften berichten wir im nächsten Teil.