Energie AG Telekom auf der Energiesparmesse in Wels

Die Energie AG Oberösterreich Telekom GmbH ist der wesentliche Träger des oberösterreichischen Breitbandausbaus. Bereits zeitgerecht, vor etwa zehn Jahren, wurde mit dem Aufbau eines Glasfaser-Backbones begonnen. Dieses Netz hat derzeit eine Länge von 5.000 km. Angebunden daran sind öffentliche Einrichtungen – wie Gemeindeämter, Banken, Krankenhäuser und Schulen. Darüber hinaus werden über diese Infrastruktur Mobilfunksendeeinrichtungen und Fernsehkabel-Netze versorgt.
Seit etwa einem Jahr engagiert sich das Unternehmen sehr intensiv im Ausbau des Glasfasernetzes für Privatkunden. Unter dem Fachbegriff Fiber-To-The-Home (FTTH) bittet die Energie AG Telekom ein Produktbündel – powerSPEED – an. Das Basisservice beinhaltet eine 100 Mbit/s Anbindung zum sensationellen Preis von EUR 39,90.
Genau dieses Produkt wird auf der Energiesparmesse in Wels am Ausstellungsstand der Energie AG gezeigt. Die Kunden bekommen dort alle Informationen zum Produkt selber, sowie Auskunft darüber ob und wann der Glasfaseranschluss für seinem Zuhause verfügbar sein wird. Insbesondere richtet sich die Energie AG mit ihren Dienstleistungen an Kunden im ländlichen Raum. Vor allem dort, wo derzeit die Versorgung sehr schlecht ist, wird ausgebaut.

Als Finanzierungsunterstützung werden Mittel der sogenannten Breitbandmilliarde verwendet. Bei der letzten Einreichung hat die Energie AG Telekom für 108 Siedlungsgebiete eine Förderung zugesprochen bekommen. Die Umsetzung der daraus resultierenden 13.000 Kundenanschlüsse wird im Kalenderjahr 2017 abgeschlossen sein. Gleich in einem nächsten Schritt wird sich die Energie AG Telekom um Fördermittel für das Jahr 2018 bewerben, sodass der Ausbau kontinuierlich fortgesetzt werden kann.
Sollte Interesse bestehen beraten wir Sie auf unserem Messestand. Aktivisten und Initiatoren aus den Gemeinden sind uns sehr willkommen. Die Erfahrung hat auch gezeigt, dass mit persönlicher und regionaler Unterstützung der Ausbau am schnellsten realisiert werden kann.

Angeführt dazu werden Gemeinden wie Nebelberg, Heiligenberg, St. Stefan am Walde, usw. Dort ist es gelungen ein Glasfasernetz mit höchster Leistung aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass in diesen Regionen 100 Mbit/s in den Wohnzimmern anstehen. Das ist mehr als in den städtischen Bereichen.

Neben dem Breitband-Ausbau informiert die Energie AG Telekom auch über die Installation des neuen Smart Meter. Diese intelligenten und fern auslesbaren Zähler bringen für die Kunden völlig neue Möglichkeiten. Zumindest entfällt das lästige Zähler ablesen. Derzeit haben bereits 400.000 oberösterreichische Kunden ein solches Gerät im Zählerkasten installiert. Bis zum geforderten Ausbau Ende in 2019 werden 95 % aller Kunden – das sind 650.000 – mit einem Smart Meter ausgerüstet sein. Am Messestand wird eine völlig neue Anwendung präsentiert. Mit einem sehr einfachen Lesekopf können die Zählerwerte ausgelesen werden und mit den Verbräuchen der jeweiligen Haushaltsgeräte verglichen werden. Das ist eine sehr effiziente und wesentliche Maßnahme um einerseits ein Gefühl für den eigenen Stromverbrauch zu bekommen und andererseits Maßnahmen zu entwickeln, um eine energiesparende Betriebsführung sicherzustellen. Beim Stromverbrauch sind es eben nicht nur die Stromkosten, sondern vor allem auch dessen nachhaltiger Einsatz. Kunden können sich vom neuen Zähler überzeugen und auch gerne einen Lesekopf testen.
Wir würden uns freuen wenn wir Sie auf unserem Messestand begrüßen dürften. Unsere Spezialisten sind laufend vor Ort und stehen für energetische und breitbandige Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf unserer Homepage: www.power-speed.at