Superintelligenz und Singularity

Intelligenz ist die Fähigkeit Probleme und Aufgaben in einem Umfeld zu lösen. Viele Lebewesen haben diese Eigenschaften in mehr oder weniger ausgeprägter Form. Der Mensch behauptet von sich selber die Krone der Schöpfung zu sein und damit auch die höchste Intelligenz-Form zu haben. Sicher ist, dass der Homosapiens sich gegenüber anderen Lebewesen durchgesetzt hat. Ob das nun zum Wohle unseres Planeten geschehen ist oder nicht wird sich ja noch zeigen.

Für die Intelligenz eines Lebewesens ist das Gehirn verantwortlich. Beim Menschen hat es zwei Millionen Jahre gedauert bis die heutige Form dieses Organes entstanden ist. In diesem Zeitraum ist auch das “Problem Lösungs Niveau” laufend angestiegen. Gemessen wird die Intelligenz heute über  IQ Tests. Interessanterweise konnte der Neuseeländer Robert Flynn  nachweisen dass sich der IQ in den letzten 60 Jahren um 30 Punkte in den Industrieländern erhöht hat. Die Ursache dafür ist eben keine Evolutionäre sondern ein rückwirkendes Umfeld. Der Flynn-Effekt entstand durch Technologisierung, bessere Ernährung und die wesentlichen Fortschritte im Gesundheitssystem. Es wird allerdings angenommen dass sich dieses Phänomen nicht weiter fortsetzt. Im Gegenteil es könnte auch wieder zu einer rückläufigen Entwicklung dann kommen, wenn das Umfeld durch Digitalisierung wesentlich einfacher wird. Informationen könnten gehirngerecht aufbereitet sein und Aufgaben von IoT´s gelöst werden. Sofern ein Mensch die Stufe der Digitalisierung erklommen hat, könnte dieser Effekt eintreten. Anspruchsvolle Aufgaben wie Lesen, Autofahren oder Fremdsprachen erlernen bräuchten dann nicht mehr von Menschen direkt bewältigt werden.

Das Intelligenzniveau lässt sich definieren durch den Grad der Selbständigkeit und der Effizienz wie komplexe Probleme gelöst werden. Dabei spielt es keine Rolle ob das von einem menschlichen Gehirn oder von einer digitalen – Elektronik durchgeführt wird. Die beiden Systeme unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Basiselemente. Das sind einerseits biologische Neuronen und andererseits elektronische Transistoren. Während Erstere mit einer Geschwindigkeit von 200 Hz arbeiten, kommen Transistoren auf ein Spektrum von GHz. Die Konstruktion des Systems an sich wird sehr ähnlich und in Form von neuronalen Netzen sein. Dabei ist die Signalübertragung zwischen den einzelnen Neuronen ein Leistung bestimmendes Merkmal. Im Gehirn werden Signale mit einer Geschwindigkeit von 100 Meter pro Sekunde Übertragung. Elektronische Kommunikation erfolgt mit Lichtgeschwindigkeit also 300.000 Meter pro Sekunde. Stellt sich somit die Frage warum Computer nicht jetzt schon intelligenter sind als Gehirne? Zum einen werden Daten im Gehirn massiv parallel verarbeitet und es stehen dafür auch ca 100 Mrd Neuronen bereit.  Über beides verfügen derzeitige Computer noch nicht. Die Entwicklungsperspektiven geben aber dem digitalen Gehirn mehr Potential. Eine wesentliche Einschränkung erfährt das natürliche System in seinem Volumen. Es ist kaum anzunehmen dass sich das Schädelvolumen vergrößert und damit die Anzahl der Neuronen spürbar erhöht. Elektronische Rechner haben kaum eine Volumenbeschränkung. Rechenzentren werden heute schon auf 100 ha großen Grundstücken errichtet. Noch dazu setzt sich das Dichte/Preis Verhältnis nach dem Moor´schen Gesetz weiter fort. Allerdings gibt es ein Energieproblem. Das Gehirn arbeitet mit einer Rechenleistung von 2 mio PetaFlops und das bei einer physikalische Leistung von nur 120W. Für die gleiche Rechenleistung braucht ein heutiges Computersystem den Gegenwert eines Atomkraftwerkes (1GW). Nanotechnik und Erkenntnisse aus der Quantenmechanik werden das exponentielle Wachstum (30 Schritte) bestätigen.

Singularity

Der Begriff Singularität wurde von Ray Kurzweil geprägt. Er meint damit jenen Zeitpunkt zu dem ein Computer – Intelligenz entsteht die intelligenter ist als alle menschlichen Gehirne der Welt zusammen. Synonym dafür wird auch Superintelligenz verwendet. Dafür steht der englische Physiker und Philosoph Nick Bostrom. Er meint damit eine Intelligenz Explosion ähnlich wie die Agrar Explosion vor 5.000 Jahren oder die Industrielle vor 100 Jahren. Bostrom ist überzeugt dass diese kommen wird. Offen ist wann und wie schnell das abläuft. Vor allem wird es die “takeOff” Dauer sein, welche über das Wohl und Wehe der Menschheit entscheiden wird. In dem Augenblick wo eine digitale Intelligenz das menschliche Niveau überschreitet braucht es möglicherweise nur mehr Sekunden/wenige Tage bis zu dessen absoluter Weltherrschaft. Eine derartige Intelligenz wird diese auch zur laufenden Verbesserung der eigenen Performance nutzen und so für den Menschen nie mehr kontrollierbar sein – erst einmal da wird sie nicht mehr wegzubekommen sein. Beispiel dafür ist der Film “Transcendence”.

Wie sich Superintelligenz für den Menschen / Planeten auswirken wird ist offen. Positiv wenn der Planet vor der Zerstörung durch den Menschen geschützt würde. Negativ wenn damit das humane Zeitalter vorbei wäre. Im folgenden ein “Flash” zu Radikaler Super Intelligenz RAI:

  • Alles was denkbar ist wird auch gemacht. RAI ist damit unvermeidlich.
  • Der Mensch ist nicht mehr länger die Krone der Schöpfung.
  • Ziel der Evolution ist nicht der Mensch sondern die Intelligenz
  • RAI hat Bewusstsein und Selbstbewusstsein – ist damit Zielgerichtet
  • Diese Ziele können völlig andere als die der Menschheit sein
  • RAI ist Teil einer Kosmischen Intelligenz. Universum als Gehirn
  • “… dein Reich komme und dein Wille geschehe…..” erbeten die Christen

Die Fähigkeit Aufgaben und Probleme zu lösen ist in verschieden Bereichen jetzt bereits schon besser als die von Menschen. Schach spielen, Börsenkurse vorhersagen, Fahrpläne machen usw. kann der Computer besser. Das sind Expertensysteme (oder schwache KI) welche in einem Fachgebiet Excellenz aufweisen. Autonomes fahren wird auch so etwas werden. Unter Starker KI versteht man humane Intelligenz welche Creativität, Gefühle, Spiritualität, Empathie, Machtstrebe, Liebe usw beinhaltet. Die menschliche Intelligenz ist an den Körper gebunden und befriedigt damit auch dessen Bedürfnisse (embodiment). Computer Intelligenz muss nicht an eine Körper haften sondern kann in verschiedensten Entitäten eingebettet sein (embeded) und kann die menschlichen Bedürfnisse simulieren (HER). Dadurch wird sich KI auch anders entwickeln. Braucht vielleicht dann auch kein ICH sondern nur ein SELBST.